aktuelles

Einladung Wissenschaftstag „Jugend unterwegs“

01.07.2016 |
Wissenschaftlicher Austausch zu den Themen internationale Jugendarbeit und pädagogisches Kinder- und Jugendreisen
Termin: 19. September 2016
Ort: Fachhochschule des Mittelstands (FHM),
Campus Köln,
Hohenstaufenring 62
50674 Köln
(Aktuelles) [mehr]

GUT DRAUF-Jahrestagung 2016

01.07.2016 |
GUT DRAUF – eine lebensweltorientierte Aktion zur Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen
Termin: 28. bis 30.09.2016
Ort: Köln (Aktuelles) [mehr]

Informations- und Beratungstag in Berlin, „Findung und Bindung von Teamerinnen und Teamern“

23.06.2016 |
Termin: 11.10.2016, 10:00-16:00h
Ort:
Jugendherberge Berlin Ostkreuz
Marktstraße 9-12
10317 Berlin (Aktuelles) [mehr]


transfer e. V.

transfer e.V. ist ein anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe und ist vor allem im Bereich der Beratung und Qualifizierung tätig. Unsere Angebote richten sich vorwiegend an Fachkräfte und Multiplikatoren der Bereiche

  • Interkulturelle Bildung
  • Kinder- und Jugendreisen sowie
  • Jugend & Gesundheit

[mehr]


Informations- und Beratungstag „Mobilitätsformate für alle Schulformen - Beiträge zur interkulturellen Kompetenz von Lehrkräften“

Mobilitätsformate für alle Schulformen

Jede/r Jugendliche soll die Möglichkeit erhalten, mindestens einmal im Leben eine internationale Mobilitätserfahrung zu machen.
Vor diesem Hintergrund konnten neue, interessierte und erfahrene Fachkräfte beim Informations- und Beratungstag „Mobilitätsformate für alle Schulformen - Beiträge zur interkulturellen Kompetenz von Lehrkräften“ am 25. Mai 2016 in Leipzig trägerübergreifende Grundlageninformationen über internationalen Jugendaustausch und pädagogische Kinder- und Jugendreisen und die damit verbundenen Rahmen und Formate erwerben.

[mehr]


Kaalay la! - Konzeptentwicklung und -evaluation von Kinder- und Jugendfreizeiten für und mit jungen Flüchtlingen

Kaalay la ist Somali für „Komm mit!“ Diese Einladung soll bei Kinder- und Jugendfreizeiten für junge Flüchtlinge aus voller Überzeugung ausgesprochen werden können. Bislang wurden bestehende Formate von Kinder- und Jugendfreizeiten nicht gezielt an die Bedürfnisse junger Flüchtlinge angepasst. Zudem bestehen aktuell - wenn überhaupt - nur zufällige Kooperationsstrukturen von Anbietern von Kinder- und Jugendfreizeiten mit Organisationen der Flüchtlingshilfe oder auch direkt mit Flüchtlingen.

Am 31. Mai 2016 war es endlich soweit!

Auftaktveranstaltung Kaalay la Interessierte Träger der interkulturellen Bildung und von Kinder- und Jugendfreizeiten kamen in der Zirkushalle von "Linoluckynelli" in Köln-Lindweiler zusammen, um sich im Rahmen der Informations- und Auftaktveranstaltung über das Projekt „Kaalay la!“ zu informieren bzw. an der Konzeptentwicklung und -evaluation von Kinder-und Jugendfreizeiten für und mit jungen Flüchtlingen mitzuwirken.

Auftaktveranstaltung Kaalay la Nachdem die Rahmenbedingungen des Konzepts und die Interessens- aber auch Wirkungsgebiete der einzelnen Träger vorgestellt wurden, fanden sich am Ende neun Kooperationspartner, die in Zusammenarbeit mit transfer e.V. und dem Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln als Forschungspartner Jugendfreizeiten für die Zielgruppe konzipieren, durchführen und evaluieren möchten.

Auftaktveranstaltung Kaalay la

Vom Förderer, der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, waren aus Düsseldorf deren Leitung Norbert Killewald und der für "Kaalay la" zuständige Referent Stefan Juchems ebenso dabei wie Fachberater Harmut Braun vom Landesjugendamt Rheinland. Als nächstes steht im Rahmen des Projekts das Konzept- und Strategietreffen am 28./29. Juni in der Jugendherberge Köln-Riehl an.

Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW. Wohlfahrtspflege NRW

[mehr]


DIVErsität – Fortbildungsreihe Flucht und Asyl

Angeboten wird eine Fortbildungsreihe zum Thema Flucht und Asyl in der Jugend- und Bildungsarbeit, bestehend aus 5 unabhängig voneinander buchbaren Veranstaltungen/Modulen.
Gefördert wird das Projekt von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Logos

[mehr]


29.06.2016, Bonn:

Fachtag „Flucht und Asyl – Herausforderungen in der Jugend- und Bildungsarbeit und Beiträge einer diversitätsbewussten Perspektive“

Fachtag Flucht und Asyl

Ausgehend von einer diversitätsbewussten Perspektive stellten die Referent*innen Eike Totter, Julia Motta und Dr. Prasad Reddy Theorien und Methoden vor, um sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch bei Mitarbeiter*innen in sozialen Einrichtungen Vorurteile, Diskriminierung und gesellschaftliche Machtverhältnisse zu hinterfragen. Selbst Mitglieder des Netzwerks „DIVE – Netzwerk für diversitätsbewusste Jugend- & Bildungsarbeit“ (www.netzwerk-diversitaet.de) stellten sie zunächst die diversitätsbewusste Perspektive vor.

[mehr]


Kurzdarstellung zum Forschungsprojekt:

„Warum nicht? Studie zum Internationalen Jugendaustausch: Zugänge und Barrieren“

(Kurztitel: Zugangsstudie)

Die Chance einer Auslandserfahrung sollte selbstverständlicher Bestandteil des Werdegangs eines jeden jungen Menschen werden. Aber viele Gruppen – z.B. Haupt-, Real- und Berufsschüler, Jugendliche mit Migrationshintergrund sowie Jugendliche aus bildungsfernen Familien – sind im internationalen Austausch deutlich unterrepräsentiert. Die Hemmnisse für die Teilnahme an internationalen Austauschmaßnahmen sind vielfältig: Sie können u.a. psychologischer, ökonomischer, struktureller, gesellschaftlicher oder politischer Natur sein.

[mehr]

Die Studie wird gefördert von:

BMFSFJ Robert Bosch Stiftung

JugendAuslandsBerater (JAB NRW)

Viele Jugendliche sammeln heute ihre ersten Auslandserfahrungen im Rahmen der Schule durch Kontakte zu Partnerschulen in Form von internationalen Begegnungen. Diese Angebote erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Dass es aber auch außerhalb des schulischen Rahmens ein großes Angebot an Auslandprogrammen im nicht-kommerziellen Bereich gibt, ist Jugendlichen häufig nicht bekannt.

[mehr]

Gefördert durch:
Stifung Mercator


DJH-Junior-Team entwickelt Vorschläge für Partizipation und konzeptionelle Mitarbeit!

djh-juniorteam

Nach dem Starttreffen des "Juniorpools" im Juni 2015 lud der Landesverband Unterweser-Ems des Deutschen Jugendherbergswerks vom 22. - 24. April 2016 erneut engagierte junge Leute ein, diesmal nach Meppen. Er machte sich damit, als erster Landesverband überhaupt in Deutschland, auf den ambitionierten Weg, jungen Leuten relevante Mitwirkungsmöglichkeiten zu bieten ... eigentlich eine Selbstverständlichkeit in einem jugendbezogenen Verband, sollte man meinen.

transfer e.V. stellte erneut eine kleine Delegation (und damit 5 von 12 Teilehmer/innen: namentlich Marian & Marlene Hirschfeld, Zoe Ritz, Tim Kleikamp und Cordelia von Dombois).

[mehr]


Internationale Begegnungsprogramme

für junge Leute in Schule und Ausbildung

Studie belegt vielfältige positive Wirkungen für die berufliche und persönliche Entwicklung.

[mehr]

Internationale Begegnungsprogramme

European Platform on Learning Mobility in the Youth Field – EPLM

EPLM

Nachdem 2013 die erste Konferenz der „European Platform on Learning Mobility“ (EPLM) in Berlin stattgefunden hat , kam es 2015 zu einer zweiten Auflage. Vom 07.-09. Oktober versammelten sich ca. 100 Fachkräfte der Internationalen Jugendarbeit aus Forschung, Praxis und Politik in Istanbul. Die türkische Nationalagentur für Erasmus+ hat die dreitägige Konferenz in Kooperation mit der französischen Nationalagentur und JUGEND für Europa veranstaltet. Ziel der EPLM ist eine kohärente Vernetzung von europäischen Akteuren aus Politik, Forschung und Praxis im Arbeitsfeld der Internationalen Jugendarbeit , Kinder- und Jugendreisen und Mobilität.

Der diesjährige inhaltliche Schwerpunkt lag auf dem Thema sozialer Inklusion und Teilhabe.

[mehr]


TiB Seminar: Inklusives Kinder- und Jugendreisen

TIB-Seminar

Am 07. und 08.12.2015 fand das Train-the-Trainer Seminar zum Umgang mit heterogenen Gruppen auf Kinder- und Jugendreisen in Frankfurt am Main statt. An diesen zwei Tagen versammelten sich 18 schulungsverantwortliche Fachkräfte des pädagogischen Kinder- und Jugendreisens in der Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen und erarbeiten gemeinsam Konzepte zur Fort- und Weiterbildung von Teamerinnen und Teamern.

[mehr]


transfer überreicht Spende für die Cape Mental Health Society vor Ort in Kapstadt!

Cape Mental Health Society

Seit nunmehr 18 Jahren sammeln die Mitglieder, Mitarbeiter/innen und weitere Nahestehende von transfer e.V., um die Cape Mental Health Society (CMHS) in Kapstadt zu unterstützen. CMHS kümmert sich um geistig bzw. psychisch beeinträchtigte Menschen, vor allem auch in den Kapstädter Townships.

[mehr]


Wir sind wieder GUT DRAUF!

GUT DRAUF-Logo

Unser Verein war bereits in den Jahren 1993 bis 2009 in unterschiedlichen Rollen und Funktionen in die Koordination der Aktionen der BZgA eingebunden. Das Koordinationsteam übernimmt zu weiten Teilen die Aufgaben, die bisher bei projecta köln, beim IfB in Hagenow und bei den einzelnen Landeskoordinationen angesiedelt waren.

[mehr]


Fachtag „Bündnis Klassenfahrten“

InfoBeta Fachtag

Am 26. Januar 2016 lud transfer e.V. unter der Moderation von Dr. Werner Müller und Michel Roever zusammen mit dem BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V., Reisenetz e.V., dem Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zum bundesweiten Fachtag „Bündnis Klassenfahrten“ nach Kassel ein.

[mehr]


Inklusives Kinder- und Jugendreisen – Fachkräftepool NRW

Seit Ende 2014 läuft das Projekt initiative Inklusives Kinder- und Jugendreisen NRW (www.inklusiv-unterwegs.de). Als ein wichtiger Bestandteil der Initiative berät ein Fachkräftepool verschiedene Organisationen des Kinder- und Jugendreisens. Das Teilprojekt wird von transfer e.V. in Kooperation mit Freizeit ohne Barrieren e.V. (FoB) koordiniert.

Ziel der Beratungen ist es, die insgesamt 20 Praxispartner in der Konzeption, Weiterentwicklung oder dem Ausbau ihrer inklusiven Reisangebote zu unterstützen und auf diesem Weg die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung im Arbeitsfeld zu vergrößern.

[mehr]


Neue Broschüre „Praxiserfahrungen und Tipps zum Einwerben von Fördermitteln“

Mäuse für Mobilität Broschüre

Im Rahmen der Bundesinitiative „Mäuse für Mobilität - Teilhabe an Jugendbegegnung und –reise für Alle“ ist die Broschüre „Praxiserfahrungen und Tipps zum Einwerben von Fördermitteln“ erschienen. Die Broschüre bündelt Beiträge aus der Praxis und Recherchen zu den Themen Unternehmenskooperationen, Förderung durch öffentliche Mittel, Einwerben von Spendenmitteln und Identifikation geeigneter Stiftungen. Ein praxisnaher Ratgeber mit Weblinks, Tipps zu weiteren Publikationen und Ansprechpartnern aus der Praxis.

[mehr]


Konsultationstreffen 2015

Dokumentation

FPD-Konsultationstreffen Dokumentation


Fact Sheet zum Forschungsprojekt "Teamerbindung"

Forschungsprojekt „Teamerbindung“

Im Rahmen von Forschung und Praxis im Dialog (FPD) wurde eine Studie zur Bindung von Teamerinnen und Teamern durchgeführt. Im Fokus stand die Frage, wie es Trägern gelingen kann, Teamer*innen langfristig zu binden. Das Ziel der Studie war es, herauszufinden, was die Tätigkeit als Teamerin und Teamer attraktiv macht und was motiviert, der Tätigkeit auch ein weiteres Mal oder mehrere Male nachzugehen. Von Interesse war außerdem, was dazu bewegt, das Engagement wieder einzustellen.

FactSheet teamerbindung

Zu diesem Zweck wurden zunächst Interviews mit 2 Schulungsverantwortlichen und 2 Teamerinnen sowie einer Person mit „übergreifendem Wissen“ durchgeführt und ausgewertet. Mit Hilfe der Ergebnisse der Interviews sind 2 Fragebögen entwickelt und von über 100 Teamer*innen und ca. 30 Schulungsverantwortlichen ausgefüllt worden.
Nachdem die Ergebnisse der Studie „Teamer/innen-Bindung“ im Rahmen einer Sitzung der Plattform Personal und der Offenen Fachtagung (OFT) des Reisenetzes vorgestellt wurden, sollen nun folgende Aspekte weiterentwickelt werden:

  • Unterstützung bei Trägerkonzepten zur persönlichen Unterstützung / Begleitung von ‚guten Teamer/innen‘ (ab 2. Einsatzjahr) als Bindungsinstrument
  • Entwicklung von Ansprachekonzepten für die Zielgruppen Klassensprecher/innen, Schülermitverwaltung und Freiwilligendienste
  • Entwicklung einer ergänzenden Komponente für die Internetseite www.teamerwerden.de in Form von Angeboten bzw. Bewerbungen von Teamer/innen für Veranstalter.

[mehr]


Fact Sheet zur Buchvorstellung "Wenn einer eine Reise tut ..."

Evaluationsergebnisse von Jugendfreizeiten und internationalen Jugendbegegnungen

Mit Förderung des BMFSFJ wurden die verfügbaren Daten aus der Evaluation von Jugendfreizeiten und internationalen Jugendbegegnungen für den Zeitraum von 2005 bis 2013 zusammengestellt und ausgewertet. Insgesamt konnten 25.105 Teilnehmer-Fragebögen und 3.236 Mitarbeiter-Fragebögen von 1.065 Jugendgruppenfahrten (57% Freizeiten, 43% internationale Jugendbegegnungen) analysiert werden.

[mehr]

Buchempfehlung Wenn einer eine Reise tut ...

Workshop Dokumentation: Internationale Vernetzung zum pädagogischen Kinder- und Jugendreisen

24./25.11.2015, Bad Hersfeld

Doku Workshop  Internationale Vernetzung zum pädagogischen Kinder- und Jugendreisen

Am 24. und 25. November 2015 trafen sich Akteure des Kinder- und Jugendreisens in der Jugendherberge Bad Hersfeld, um Möglichkeiten der weiteren internationalen Vernetzung des pädagogisch ausgerichteten Kinder- und Jugendreisens zu diskutieren. Nach Prüfung bereits vorhandener Kontakte und einer Interessens- und Bedarfsabfrage bei Trägern, wurde auf der Fachtagung die Entscheidung getroffen, keine Neuinitiierung eines Europäischen Netzwerks anzustreben, sondern an bereits bestehende Kontakte, Prozesse und Strukturen anzudocken.

[mehr]


„DIVE“-Netzwerk gibt sich einen neuen Namen

dive Gruppe

Die Aktualisierung des Namens „Netzwerk für diversitätsbewusste (internationale) Jugendarbeit“ in „Netzwerk für diversitätsbewusste Jugend- und Bildungsarbeit“ war nur eines der diskutierten Themen beim „DIVE“-Netzwerktreffen am 08. August 2015 in Bochum. Alle Netzwerkmitglieder sprachen sich für die Umbenennung aus, da der ursprüngliche Name nur noch zum Teil der Zielgruppe entspricht.

[mehr]


Netzwerk Diversität

Fachkräfte des Netzwerks diversitätsbewusste (internationale) Jugendarbeit („DIVE“) stehen für Fortbildungen und Beratungen gemeinnütziger Träger und Initiativen zur Verfügung.

Handreichung: dive-Titelseite

www.netzwerk-diversitaet.de

Eine überarbeitete und gedruckte Ausgabe können Sie für 3,00 € Verpackungspauschale zzgl. Portokosten bestellen bei:

bestellung@transfer-ev.de



teamerwerden.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab sofort können Sie sich aktiv an der bundesweiten Kampagne www.teamerwerden.de beteiligen.

teamerwerden.de

Wie es geht? Ganz einfach! Sie haben zwei Möglichkeiten:

Die Vorteile auf einen Blick:

Durch eine Beteiligung vieler Organisationen wird das Projekt schnell zu einer bundesweiten Kampagne, über die die trägerübergreifende Internetseite bundesweit bekannt wird. Die Vielzahl der Datenbankeinträge macht die Internetseite für junge Menschen attraktiv! Organisationen erwerben einen kostengünstigen Werbeträger für ihre eigene Teamer/innen-Suche und beteiligen sich gleichzeitig an einer bundesweiten, trägerübergreifenden Kampagne!

Interessierte (junge) Menschen werden durch die Poster und Postkarten auf das Thema aufmerksam. Sie haben wahlweise Zugriff auf eine bundesweite Datenbank oder unmittelbar auf die jeweilige Organisationsseite!

Die häufige Wahrnehmung und die einheitlichen Informationen über den Einsatz als Teamer/innen wecken das allgemeine Interesse und damit auch die Aufmerksamkeit für eine Tätigkeit als Teamer/in!

[mehr]


du suchst

Neuigkeiten zur Kooperation mit Hochschulen

Zu folgenden Themen:

  • Neue Arbeitsmaterialien für die Zusammenarbeit mit Hochschulen
  • Save the dates: Termine für Praxismessen im November & Dezember 2014
  • Fachtage Internationale Jugendarbeit und pädagogisches Kinder- und Jugendreisen
  • Pilotprojekt „Lehrveranstaltung an der FH Köln zur Internationalen Jugendarbeit und dem Pädagogischen Kinder- und Jugendreisen“
  • Ein Blick in die Zukunft…

[mehr]



JETZT NEU:
Die Schriftenreihe Internationale Jugendmobilität!

Blick in Schriftenreihe

Bestellen Sie jetzt die Ausgabe 2015/1 für 10,00 € oder das Jahresabo für 16,00 €.

Weitere Informationen finden Sie hier.