Zum Inhalt
Startseite » Projekte » Gemeinsam. Gesund. Wachsen.

Gemeinsam. Gesund. Wachsen.

Gemeinsam.Gesund.Wachsen. steht für eine ganzheitliche Qualifizierung von Kindertagesstätten und Familienzentren im Bereich Gesundheit für alle Beteiligten. Eine ausgewogene Ernährung, ausreichende Bewegung und ein bewusster Umgang mit Stress (EBS-Ansatz) tragen dazu bei, das Wohlergehen von Kindern zu stärken und vor lebensstilbedingten Gesundheitsproblemen – auch im späteren Alter – zu schützen. Um möglichst früh die Voraussetzungen für eine gesunde Lebensweise zu stärken, nutzt das Projekt den Zusammenhang dieser drei Faktoren und bringt ihn in die Qualifizierung für alle am Prozess Beteiligten ein. GGW bietet Familienzentren und Kindertagesstätten einen nachhaltigen Organisationsentwicklungsprozess hin zu einer Gesundheitsförderungskultur.

Schaubild der GGW-Wirkungslogik als Vorschau

Bild: Wirkungslogik Schaubild

Mit GGW werden Einrichtungen in einem 12-monatigen Qualifizierungsprozess mit individuellen Schulungs-, Coaching- und Praxisphasen so qualifiziert, dass sie ein individuelles Gesundheitsprofils aufbauen und sich abschließend mit einem Gütesiegel zertifizieren lassen können. Ausgehend von einer Situationsanalyse werden dazu bereits bestehende Ansätze aufgegriffen und vertieft, so dass sich die Einrichtung im Rahmen der gesundheitsorientierten Organisationsentwicklung z.B. mit den Themen Partizipation, Mitarbeiter:innen-Gesundheit, ausgewogene Ernährung, ausreichende Bewegung, Umgang mit Stress und Aufbau von Resilienz auseinandersetzen kann.
 
Basierend auf dem „Public Health Action Cycle“ bilden Beteiligung und aktive Teilhabe die Basis. Dies zeigt sich u.a. durch das Praxismodul „Praxis konkret“ als Kernelement der Qualifizierungsreihe, in dem die Einrichtungen unter professioneller Anleitung Zeit und Raum erhalten, um die Impulse der vorangegangenen Qualifizierungen strukturell zu verankern.
Am Pilotprojekt haben bundesweit verschiedene Träger mit insgesamt neun Einrichtungen teilgenommen, darunter das Deutsche Rote Kreuz, die Arbeiterwohlfahrt, das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. und der Kirchenkreis Altholstein. Aktuell erfolgt die Auswahl der Einrichtungen für den zweiten Projektdurchlauf. Dafür befinden wir uns in Gesprächen mit Stiftungen und Sponsoren.
 
Die Leitung und Koordination von GGW obliegt transfer e.V. (Barbara von Eltz und Oliver Schmitz), mit fachlicher Unterstützung durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Inhaltlich wird das Projekt durch eine Steuerungsgruppe begleitet, in der folgende Fachkräfte mitwirken: Angelica Despineux (Fachkraft Gesundheitsförderung), Melanie Große-Lochtmann (Leitung einer Kindertagesstätte), Bianca Kobel (Bundesreferat Elementarpädagogik und Familienbildung im CJD), Christiane Liebald (BZgA). Die Umsetzung der Module erfolgt durch qualifizierte Trainer:innen, u.a. aus dem GUT DRAUF-Trainerin:innen-Pool.

Neben dem Gütesiegel „Gemeinsam.Gesund.Wachsen“ und der Ausrichtung auf ein Gesundheits-Profil, in dem die Einrichtung die Qualität ihrer gesundheitsorientierten Arbeit nach außen sichtbar machen können, wertschätzen die beteiligten Einrichtungen vor allem den Blick auf die Gesundheit der  Mitarbeiter:innen und Eltern: Im pädagogischen Arbeitsumfeld bilden nämlich die Akteure, die den Alltag der Kinder wesentlich prägen und gestalten, die wichtigste Säule in der Entwicklung der Kinder, deren Gesundheit wir in den Mittelpunkt stellen wollen. Der Alltag der Eltern und Erzieher:innen ist entscheidend für die Kindheit der Kinder.

 

Gemeinsam.Gesund.Wachsen – das neue Konzept für eine gesunde Kindheit.

Weitere Informationen

Weitere Information finden Sie unter dem folgenden Link bzw. PDF-Datei:

Ihre Ansprechpersonen

Oliver Schmitz

Barbara von Eltz

Förderin

Die erste Pilotphase von GGW wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gefördert.

Logo Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung