Termine

Fachtage digi+

Im Rahmen des Programms „GUT Drauf“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet transfer e.V. in Reaktion auf die Corona-Pandemie und die Herausforderungen in neuen Arbeitsumgebungen eine Vielzahl von digitalen Fachtagen an. Qualifizierte Trainer:innen geben Tips und Hinweise zum digitalen Arbeiten, zur Resilienzförderung oder zum Zeitmanagement im Home Office.

Die Fachtage sind kostenfrei und offen ausgeschrieben. Eine Auflistung der verschiedenen Themen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier. Vielleicht ist auch etwas für Sie oder ihre Kolleg:innen dabei.

 
i-EVAL-Workshop - Anwendung des Evaluations-Tools und Auswertung gewonnener Daten

 

Samstag, 16.05. von 11-15:00h, Online-Videokonferenz

 

Der Workshop richtet sich an Träger, die internationale Jugendbegegnungen oder Kinder- und Jugendfreizeiten durchführen, ganz gleich ob Sie i-EVAL-erfahren sind, an der Panelstudie teilnehmen oder ob Sie zum ersten Mal von dem Evaluationstool hören und interessiert sind. Neben einer Einführung in i-EVAL und einer Austauschrunde zur Weiterarbeit mit gewonnen Evaluationsergebnissen wird auch die kürzlich erschienene Datenanalyse der Panelstudie 2017/2018 vorgestellt und diskutiert. Die Panelstudie untersucht auf der Basis von freiwillig zur Verfügung gestellten i-EVAL-Fragebögen, wie Kinder und Jugendliche die Teilnahme an Freizeiten und Begegnungen erleben, und trägt so zur Qualitätsentwicklung und Sichtbarkeit der Arbeitsfelder bei.

Zur Veranstaltung können Sie sich bis zum 10.05.2020 unter diesem Link anmelden. Die Ausschreibung inklusive Tagungsprogramm finden Sie hier.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Johannes Eick (eick@transfer-ev.de).

Verschoben in den Herbst: Teamer:innenschulung für junge Menschen mit Fluchterfahrung 

 

Die für Ende März in Köln geplante Schulung, bei der 20 junge Menschen mit Fluchterfahrung zwischen 18 und 27 Jahren zusammenkommen sollten, um sich zu Teamer:innen für Kinder- und Jugendfreizeiten und andere Freizeitprogramme in der Kinder- und Jugendarbeit ausbilden zu lassen, musste aufgrund der Entwicklungen rund um das Corona-Virus vorerst abgesagt werden. Inzwischen liegt die Erlaubnis des Hauptförderers (LVR) vor, das Projekt kostenneutral bis zum Ende des Jahres 2020 zu verlängern. Ein Termin im Herbst wird derzeit zwischen dem Team, der Unterkunft und den bereits angemeldeten Teilnehmenden abgestimmt. Die Möglichkeit für Träger sich den Teilnehmer:innen auf dem Markt der Möglichkeiten am letzten Schulungstag (Sonntag) selbst vorzustellen oder Materialien zuzusenden, die von transfer e.V. vorgestellt werden, bleibt bestehen. Die anschließende Vermittlung an Träger, die Freizeiten und Ferienprogramme anbieten, soll natürlich trotzdem Bestandteil des Projektes bleiben. Wir hoffen, dass die Rahmenbedingungen dies in der zweiten Jahreshälfte zulassen.

Die Schulung wird von transfer e.V. koordiniert und konzipiert und vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) sowie der Sparkasse Köln-Bonn gefördert. Wer noch potentielle Teilnehmende kennt (es gibt noch wenige Restplätze) oder als Einsatzstelle eine Chance zur Praxiserfahrung geben möchte, darf sich gerne bei Nina Festing melden. Mehr Informationen zum Schulungskonzept, welches sich im Rahmen des Projektes Kaalay la! Komm mit! entwickelt hat, sind hier zu finden. 

 

© 2015 by transfer e.V. Proudly created with Wix.com