Inklusives Kinder- und Jugendreisen

 

Das Thema Inklusion verändert derzeit die Kinder- und Jugendhilfelandschaft sowie den Schulbereich und in der Folge auch das ganze Feld des Kinder- und Jugendreisens. Das Arbeitsfeld Kinder- und Jugendreisen muss sich mit diesem Thema – schon wegen seiner zunehmenden Nähe zu schulischen Aktivitäten – auf allen Ebenen beschäftigen und Ideen und Konzepte zur Inklusion entwickeln. Die Schulung „Inklusives Kinder- und Jugendreisen“ fokussiert eben jene Entwicklung und will Befürchtungen abbauen sowie neue Wege aufzeigen. Sie ist im Rahmen der TiB-Seminare entstanden, die gemeinsam von transfer e.V. und dem BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. koordiniert und vom BMFSFJ gefördert werden.

 

In theoretischen Auseinandersetzungen beschäftigen wir uns mit den Konzepten zu den Schwerpunkten Inklusion, Diversität und gesellschaftlicher Vielfalt. Dabei stehen die Ressourcen junger Menschen im Mittelpunkt. Im methodischen Teil werden gruppendynamische Prozesse in zunehmend heterogenen Zusammensetzungen beleuchtet. Gleichzeitig werden wichtige Handlungskompetenzen und Strategien zur Konfliktlösung eingeübt. Außerdem wird die Sensibilität für Bedürfnislagen der Teilnehmenden geschult, aber auch auf eventuelle berforderungssituationen eingegangen. Die Schulung wird nicht nur Input, sondern gleichzeitig auch Anregungen zur Übertragung auf die eigene Praxis geben. Wie können theoretische und praktische Einheiten zur gesellschaftlichen Vielfalt in die eigenen Schulungen für Teamerinnen und Teamer einfließen? Wie kann ich meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf heterogene Reisegruppen vorbereiten und mit zusätzlichem Wissen als auch Fähigkeiten ausstatten? Welche konkreten Ideen oder Empfehlungen gibt es für die Vorbereitung eines inklusiven Angebotes? Auf diese Fragen wollen wir eine Antwort geben!

 

Eine Projektgruppe, die aus den Organisationen BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V., Freizeit ohne Barrieren (FoB) e.V., Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA) e.V., Technische Universität Dortmund, transfer e.V. und wildfang e.V. besteht, ist für die Schulung verantwortlich. Alle Referentinnen und Referenten weisen langjährige Erfahrungen im Kinder- und Jugendreisen auf und bringen zusätzlich spezielles Fachwissen zu unterschiedlichen Bedarfen ein.

 

Text angefragt bei Andreas

© 2015 by transfer e.V. Proudly created with Wix.com